Nicht jeder Mann hat Bartöl, Bartwachs und Co. zu Hause, damit sein Vollbart gepflegt wirkt und Frauen nicht eher abschreckt als fasziniert. Jeder Mann kann seinen Bart auch ohne Bartwachs auf Vordermann bringen – dies zeigen die folgenden Tipps.

Feuchtigkeit und Glanz mit Olivenöl

Sehr beliebt für die Bartpflege ist Olivenöl, denn es verleiht dem Bart nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch einen ganz besonderen Glanz. Dazu werden einfach ein paar Tropfen des Öls zwischen den Händen verrieben und danach kräftig in den Bart einmassiert. Hat Mann Angst, dass er danach nach Olivenöl riecht, kann er einfach ein paar Tropfen Zitronensaft unter das Öl mischen.

Kamillentee nicht nur für den Magen

Kamillentee kann tatsächlich mehr – zum einen pflegt es die Haut und zum anderen bekommt der Bart einen unwiderstehlichen Geruch. Gerade wenn die Haut unter dem Bart ständig juckt, dann ist Kamillentee die Lösung, denn die Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend. Für die Pflege bereitet der Bartträger sich einen Sud aus Kamillentee zu und verteilt diesen großflächig auf dem Bad. Dabei ist es wichtig, dass der Kamillentee auch die Haut unter dem Bart benetzt und nicht nur auf den Barthaaren verteilt wird.

Weicher Bart durch Honig

Ja das stimmt wirklich, denn wohlriechender Honig ist nicht nur ein Genuss auf dem Brot, sondern macht auch den Bart weich. Dazu erhitzt man ca. 2 Teelöffel des Honigs in der Mikrowelle, bis er komplett flüssig ist. Den flüssigen Honig massiert man dann gründlich in den Bart ein. Nachdem alles ein paar Minuten eingezogen ist, wird der Honig mit warmem Wasser wieder abgewaschen. Die Wirkstoffe des Honigs hatten ausreichend Zeit in die Haare und in die Haut einzudringen und so für den pflegenden Effekt zu sorgen.

Barthaare mögen auch eine komplette Kur

Was Frauen für ihre Haare beanspruchen, wirkt auch bei den Barthaaren des Mannes. Die Rede ist von einer Kur. Beliebt ist eine Kur aus Kamillentee, Olivenöl, Zitronensaft und ein wenig Honig. Alle Zutaten werden vermischt und dann mit den Händen großzügig auf den Bart aufgetragen. Das Ganze sollte dann für mindestens 15 Minuten einziehen können, bevor der Bart gründlich ausgespült wird.

Bildnachweis: StockSnap – pixabay.com

5 (100%) 1 vote

Share This