In Unternehmen wird SCRUM dazu eingesetzt, bei Projekt- und Produktentwicklungsprozessen zum bestmöglichen Ergebnis zu kommen. Der Vorgang, beginnend mit der Festlegung des zu erreichenden Zieles bis zum Start des Projekts, ist geprägt von der Methode, dass die Prozesse dazwischen beweglich bleiben müssen. Das bedeutet, dass sich zwar das angestrebte Ziel nicht verändert, das SCRUM-Team in der Ausführung, der Zeitplanung oder auch beim Rückbesinnen an ein früheres Ergebnis sich flexible verhalten sollte.

Mittels SCRUM nähert sich das Team sozusagen in konzentrischen, immer engeren Kreisen dem gewünschten Ziel an. Dabei darf nicht aus den Augen verloren werden, dass bei SCRUM das Trial-And-Error-Prinzip systemimmanent ist. Das bedeutet, dass ein „falsch eingeschlagener Weg“ den Vorteil hat, dass man ihn anschließend ausschließen kann, und zum anderen aber auch zu einem Ergebnis führen kann. Auch hier schlummert das Potential für gewinnbringende Produkte. Damit dies im Nachhinein nachvollziehbar und wieder aufgreifbar ist, ist die detaillierte Dokumentation beim SCRUM so wichtig.

Erfahrene SCRUM Trainer bieten Schulungen und Trainings für SCRUM an. Dabei wird den Teilnehmern beigebracht, wie man agiles Projektmanagement betreibt und gewinnbringend für das Unternehmen einsetzen kann. Ein weiterer Punkt ist das Agendasetting, welches im Training durch das Erstellen von Backlogs durch die Teilnehmer erlernt wird. In einem nächsten Schritt lernen die Teilnehmer, wie man bei der Projekt- und Produktentwicklung bewusst die richtigen Prioritäten setzt. Anhand der Backlogs und der Prioritätenlisten wird mittels der Roadmap das Wichtigste abgearbeitet. In den Schulungen lernen die Teilnehmer auf spielerische Art, wie sie im beruflichen Umfeld SCRUM verwenden und das Verwendete so reflektieren, dass ein steter Lerneffekt auf dem Weg zum gewünschten Ziel eintritt.

Bei vertiefenden Schulungen werden den Teilnehmern noch weitere Möglichkeiten geboten. So werden die Trainings und Schulungen von erfahrenen SCRUM-Trainern auf Video aufgezeichnet und mit den Teilnehmern besprochen. Das Videomaterial kann im Anschluss auch für betriebsinterne SCRUM-Schulungen verwendet werden.

5 (100%) 1 vote

Share This