Oftmals geht mit einer Renovierung oder mit einem Ersteinzug das Tapezieren der Wände einher. Das saubere Tapezieren stellt jedoch für viele Heimwerker eine Herausforderung dar. Im Folgenden wird erklärt, wie die Tapete ohne Probleme an die Wand angebracht wird

Was wird zum Tapezieren benötigt?

Ohne das richtige Werkzeug kann das Tapezieren sich als seine nervenstrapazierende Aufgabe entpuppen. Um dies zu vermeiden, ist es empfehlenswert, sich von Anfang an mit dem richtigen Werkzeug auszustatten. Das wohl wichtigste Arbeitsgerät ist der Tapeziertisch. Dieser sollte möglichst so groß sein, dass eine Tapetenbahn drauf Platz findet, um eingekleistert zu werden. Falls man diesen nicht bereits zuhause liegen hat, sollte man sich überlegen, ob man den Tisch mieten möchte.

Mittlerweile haben viele Baumärkte vernünftige Tapeziertische zur Vermietung im Angebot. Im Falle eines Neukaufs sollte darauf geachtet werden, dass der Tisch nicht zu instabil ist, da sonst das Einkleistern der Tapete lästig werden kann.

Weitere wichtige Werkzeuge beim Tapezieren sind ein Quast und passend dazu ein Eimer, eine Leiter, ein Tapeziermesser zum Schneiden der Tapete sowie eine Wasserwaage.

Die Vorbereitung

Für ein sauberes Anbringen der Tapete, sollte die Wand vorher gründlich gereinigt worden sein. Reste von vorherigen Tapeten oder Farben sollten entfernt werden, da sie sich sonst durch den Kleister lösen würden und die Tapete so nicht klebt.

Das Tapezieren

Da die Tapete sich nicht wieder von der Wand lösen soll, ist eine korrekte Einweichzeit einzuhalten. Diese ist in den Herstellerangaben zu finden und liegt meistens zwischen acht und zwölf Minuten.

In diesem Zusammenhang ist auch das Falten der Tapetenbahnen von großer Wichtigkeit. Bei falschem Falten kann die Tapetenbahn austrocknen oder es können sichtbare Knicks in der Tapete entstehen.

Häufig entstehen Blasen an den getrockneten Tapeten. Um diese zu entfernen, kann man eine mit Leim gefüllte Spritze hineinstechen. Anschließend verwendet man eine Malerrolle zum Glätten der Stelle und die Blase sollte verschwunden sein.

Eine Tapete lässt sich nicht um die Ecke tapezieren, weshalb eine passende Tapetenbahn mit ungefähr zwei Zentimetern Überstand zurechtschneiden. Das Gegenstück wird anschließend an die andere Wand gekleistert.

Zum besseren Trocknen der Tapete sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben und Heizungen ausgeschaltet sein.

jetzt bewerten

Share This